Jahresrückblick 2017 – Was dieses Jahr mich gelehrt hat!

Jahresrückblick 2017

Unglaublich, was sich dieses Jahr alles bei mir getan hat. Ich habe den Mut gefunden einiges in meinem Leben zu verändern und hoffe mit diesen Veränderungen 2018 durchzustarten. Ich hatte Höhen und Tiefen. Auf privater Ebene und beruflich. Habe meinen Job geschmissen um mein eigener Chef zu sein und eine Ausbildung zum Yogalehrer gemacht. Nun wird es Zeit einmal zurück zublicken.

2017 in a Nutshell

2017 war für mich echt ein rasantes Jahr! Genau vor einem Jahr habe ich diesen Blog hier gestartet, um meine Liebe zum Yoga und Reisen mit der Welt zu teilen. Und mein Startartikel Happy new me ist auch diesen Jahreswechsel noch genauso aktuell wie am letzten. Jedes Wort passt immer noch – verrückt.
Seitdem habe ich nun fast 30 Artikel veröffentlicht und so viel tolles und liebes Feedback bekommen! Auch wenn ich das Bloggen nicht so regelmäßig hinbekomme wie andere, gehört es doch inzwischen fest zu meinem Leben. Und so wird es auch dieses Jahr wieder einige spannende Artikel und Reisetipps geben! Mit der üblichen Verzögerung – bei mir dauert nunmal alles manchmal etwas länger 😉

Berufliche Selbstständigkeit

Ich habe meinen Job als Art Direktorin in einer Werbeagentur gekündigt. Dieser Schritt war schon lange nötig und der Gedanke hat nur seine Zeit gebraucht in mir zu reifen. Aber Oktober diesen Jahres habe ich den Mut gefunden. Ab Anfang diesen Jahres bin ich nun als Freelancer mein eigener Chef. Das macht mir einerseits Angst, denn bucht mich keiner kommt auch kein Geld rein. Andererseits brauchen diese Dinge eben ihre Zeit und ich hatte am Ende das Gefühl ich muss diesen Schritt gehen, wenn ich beruflich jemals zufrieden sein möchte.
Was für mich jetzt essentiell ist, dass ich auf mich und meine Fähigkeiten vertrauen muss. Auch etwas das mir nicht besonders leicht fällt. Aber ich muss mir selbst jetzt einfach mal vertrauen, dass alles gut wird.

Yogalehrerausbildung in Indien

In der Zeit zwischen meiner Selbstständigkeit und meiner Kündigung habe war ich in Indien und habe eine Yogalehrerausbildung gemacht. Das war mein größter Wunsch. Viele meiner Freunde haben mich so dazu ermutigt, dass ich keine Zweifel hatte das unterrichten mir einfach liegt.
Indien war die krasseste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Ich habe unglaubliche Menschen kennengelernt und mich sehr mit mir sebst beschäftigt – ganz ungewollt. Ich bin so froh diese Ausbildung gemacht zu haben und ich bin sicher es werden noch einige für mich folgen.

Seitdem unterrichte ich auch tatsächlich. Noch nicht regelmäßig, aber auch das wird kommen. Und nichts bringt mir mehr Spaß als meine Begeisterung zum Yoga mit anderen Menschen zu teilen.

Persönliches Wachstum aka was ich über mich selbst gelernt hab

Während sich 2016 langsam in mir manifestiert hat, was ich wirklich möchte und wo ich hinwill, habe ich 2017 nun auch die dafür nötigen Schritte unternommen. Ich habe einiges Risiko auf mich genommen, auch finanziell. Aber was ich auf jeden Fall gelernt habe ist dass es sich lohnt zu dir, deinen Zielen und Wünschen zu stehen, als einfach den gemütlichen einfachen Weg zu gehen, der aber nicht unbedingt zum Glück führt.

Stay true!

Wenn du dauerhaft etwas in deinem Leben ändern willst, dann ist heute der Tag damit anzufangen und nicht morgen. Ich muss sagen ich starte gerde mit großer Motivation und großen Plänen in das neue Jahr. Ich habe noch einiges vor und bin gespannt was 2018 so für mich bereit hält!

2017 hatte für mich viele Höhen und Tiefen, aber am Ende ist alles gut geworden. Manchmal braucht man nur Vertrauen in sich selbst, die eigenen Fähigkeiten, die Freunde und das das Leben schon so seinen Lauf nimmt, wie es richtig ist!

Was hat das neue Jahr für dich so verändert? Hast du Pläne für das neue Jahr?

20 Replies to “Jahresrückblick 2017 – Was dieses Jahr mich gelehrt hat!”

  1. Wow, das klingt nach einem wahnsinnig tollen, wenn auch sicher fordernderem Jahr. Es ist schön zu lesen, dass es sich gelohnt hat! Manchmal braucht es nur etwas Mut!! Toll. Ich wünsche dir alles Liebe für 2018!

    1. Danke, das wünsche ich dir natürlich auch! 🙂

  2. Oh wow so ein toller Rückblick. Ich wünsch dir für das neue Jahr nur das beste
    http://carrieslifestyle.com

    1. Danke ich dir auch 🙂

  3. Ein toller Jahresrückblick. Ich drücke Dir für deine Selbstständigkeit alle Daumen die ich habe. Es wird sicher mehr als perfekt für dich laufen. Ich habe für dieses Jahr auch einige Pläne, zum Beispiel plane ich eine Umschulung. Allerdings bin ich mir unsicher, ob ich diese zum Mediengestalter mache oder zum Social Media Manager. Da bin ich mir noch recht unschlüssig.

    1. Das wird sich ergeben. Irgendwann weißt du es einfach! Was machst du denn jetzt?

  4. Ich wünsche dir alles Gute für das neue Jahr!
    Herzliche Grüße,
    Marie

    1. Danke, dir natürlich auch 🙂

  5. Find ich toll das du mutig warst und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hast. Ich bin selbst seit nun fast 7 Jahren mein eigener Chef und habe schon alles durch an Höhen und Tiefen. Es ist oftmals nicht lustig aber ich möchte es auch irgendwie nicht mehr missen. Wünsche Dir auf jeden Fall alles alles Gute für 2018.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.carolinekynast.com

    1. Danke, das wünsche ich dir auch! Immer schön zu hören, wenn es bei anderen auch geklappt hat!

  6. Ich freue mich für dich, dass du den Schritt ins Freelancer-Leben gewagt hast und wünsche dir für deine Ausbildung zum Yogalehrer und deine weiteren Pläne viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Britta von http://www.fulltime-mami.blogspot.com

    1. Danke ich dir auch 🙂

  7. WAHNSINNIG TOLL!
    ernsthaft, denn allein die Yogalehrerausbildung ist so ein Lebensziel, dass ich mir auch noch erfüllen will – wenn auch vl nicht dieses Jahr! ich war ja selber schon in Goa und habe in einer Yogaschule gearbeitet, da würde es mich auch wieder hinziehen 🙂

    alles Gute für das neue Jahr meine Liebe und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    1. Ach cool! In welcher denn?

  8. Yogalehrer-Ausbildung in Indien hört sich großartig an. Ich wollte ja immer mal mit Yoga anfangen, bin bisher aber nicht dazu gekommen – sollte ich vielleicht bald mal!

  9. Hey,
    da hast du ja eine Dinge verändert und erlebt.

    Es freut mich sehr für dich, dass du den Weg zur Selbstständigkeit gewagt hast.

    Für 2018 wünsche ich dir alles Gute!

    LG
    Steffi

    1. Danke, Steffi! Ich dir natürlich auch 🙂

  10. oh wow, das war ja wirklich ein aufregendes Jahr bei dir. Ich finde es vor allem sehr mutig, dass du dich selbständig gemacht hast. Dieser Schritt ist nie leicht, aber wenn man es nicht versucht wird man es nie wissen. Mich erwartet in einem Monat eine ähnliche Situation: Ich bin eigentlich Juristin – unglückliche Juristin. Diese Branche macht einen kaputt. Ich hänge die Juristerei nun endgültig an den Nagel und werde teils bloggen und die restlichen 20 Stunden in einer Social Media Werbeagentur arbeiten. Bin schon sehr gespannt, was mich alles erwarten wird. Irgendwie bin ich auch aufgeregt :-).

    Auf jeden Fall wünsch ich dir alles Gute für 2018. 🙂

    LG
    Tin(er)a

    1. Oh, das klingt auch spannend! Ich komme ja auch aus der Werbung, das ist auf jeden Fall etwas gaz anderes. Ich finde es gut, dass du erstmal erkannt hast was dich unzufrieden macht und vor allem dass du es jetzt auch änderst! Viel Glück wünsche ich dir für deinen Weg <3

Schreibe einen Kommentar