Reisetipp – Ruhe finden an der schwedischen Ostküste

Ruhe in den Bergen Schwedens

Mit Entsetzen habe ich vor meinem Urlaub festgestellt, dass ich nun schon ein halbes Jahr nicht mehr länger weg war. 6 Monate nur geschuftet, mich im Büro rumgeärgert, abends total ko pflichtbewusst noch Freunde getroffen oder einfach nur ins Bett gefallen – um dann am nächsten Tag das Ganze nochmal zu durchleben. Total ausgelaugt, ständig krank und sehr unruhig kam der Tag meines Urlaubs nun endlich näher. Ich hatte ihn schon fast vergessen, weil er mir immer so weit weg erschien. Und plötzlich war es nurnoch eine Woche!

Ich habe mir zusammen mit einer Freundin frei genommen. Unser Plan: kein Plan. Spontan an die schwedische Ostküste, Roadtrip, etwas Wandern und vor allem Ruhe, viel Ruhe und Natur.

Und während in unserer Heimatstadt Hamburg der G20 Gipfel wütete, ging der Plan für uns definitiv auf.
Lies hier, was meine Highlights waren!

Wandern und Zelten an der schwedischen Ostküste

Unser erster Stop soll uns nach Södermanland führen. Das ist in der Nähe von Stockholm. Da wir uns aber zu viel Fahrweg zugemutet haben und und generell nach dem Motto keine Hektik unterwegs sind, machen wir ca 200 km vor unserem ersten Ziel, dem Wilderness Trail Sörmlandsleden, an dem riesigen und malerischen See Vättern Halt um unser Zelt dort aufzuschlagen.

Wenn unsere erste Nacht im Zelt dort vielleicht noch etwas ungewohnt ist, wird man schnell von der unglaublichen Ruhe und Weite des Sees entlohnt. Da sitzen wir nun abends am Wasser im Sonnenuntergang – anfangs noch komplett unfähig die plötzliche Ruhe in uns aufzunehmen.

Am Sörmlandsleden angekommen packen wir unsere Backpacks, Essen und Schlafsäcke und los geht es für ein paar Tage zum Wandern in den Wald.
Und ich kann dir garnicht sagen, wie still es ist als wir in den Wald eintauchen… Diese plötzliche Ruhe macht dir manchmal erst wirklich bewusst, wie laut und hektisch das Leben ist. Die Natur verbindet dich wieder mit dir selbst, wie es kaum etwas anderes vermag.

Bergspitze in Schweden
Im Wald kann man Ruhe und sich selbst finden

Wandern

Das Wandern entspannt unsere gestressten Nerven schnell, denn es fordert dir körperlich einiges ab mit Gepäck auf dem Rücken zu laufen. 5 km sind da nicht gleich 5 km, die du in der Stadt vielleicht mal so easy abjoggst. Auch macht die Stupidität des stundenlangen Gehens irgendwie angenehm benebelt. Du hast ja den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als einen Fuß vor den anderen zu setzen und dabei möglichst nicht zu stolpern. Das macht mich irgendwann immer recht albern – aber lachen ist ja bekanntlich gesund und zu zweit erst recht 😉

Zelten

Ähnlich wie beim Backpacken oder auf Roadtrips vertrete ich die Meinung, dass alles was uns lehrt in welchem Überfluss wir eigentlich leben uns wieder näher zu unserem Ursprung führt. Da steht Zelten natürlich auch ganz oben auf der Liste. Bei kaum einer Unternehmung überlegst du wirklich 3 mal, ob du etwas wirklich dabei haben musst, als beim Wandern. Du musst es ja den ganzen Tag auf deinem Rücken tragen – und glaub mir, da zählt jedes Kilo!

Außerdem bist du der Natur ausgeliefert, nur geschützt durch die dünne Plastikwand deines Zeltes. Sie ist dein Feind bei Dauerregen und dein Freund, wenn du morgens im See schwimmen gehst.

Unendliche Wälder und schwedische Natur

Der Trail führt uns über Täler und Gipfel der Berge, durch den tiefen Wald und an spektakulären Aussichtspunkten vorbei. Dabei ist er sehr gut markiert. Aber er ist dennoch ein Wilderness Trail, das heißt es gibt unterwegs keine Wurstbuden, Supermärkte oder gar Dörfer, an denen man heimlich doch etwas Zivilisation schnuppern kann. Dessen muss man sich vorher bewusst sein! Aber genauso wollen wir es.

Ein bischen scary ist es trotzdem, wenn man keine Straßen, Autos, Menschen oder Tankstellen in der Nähe weiß. Daran ist man nun einfach gewöhnt. Aber hier gibt es keine Menschen, nur Bäume, Berge und unglaublich viele Seen. Jeden Abend kriechen wir trotzdem total erschöpft, aber glücklich in unser Zelt, kochen uns unsere Tütensuppe mit abgekochtem Wasser und sitzen am Ufer einer der zahllosen Seen, schauen der Sonne beim Untergehen zu und genießen die unglaubliche Stille.

And at the end of the day, your feet should be dirty, your hair messy and your eyes sparkling.

Mit mir alleine in Schweden
Absolute Stille

Spaß und Spontanität

Wir haben uns eigentlich nur 2 Dinge wirklich vorgenommen für diesen Urlaub. Das erste ist Wandern zu gehen – check! Das zweite ist, uns keinen Druck durch Vorhaben zu machen – check!

Nichts ist schlimmer, als sich im Urlaub schon wieder künstlichen Stress auszusetzen durch Wir müssen noch hier hin und dies und das sehen, bevor es wieder Heim geht. Ich weiß wie verlockend die tausend Dinge sind, die sich alle so zauberhaft anhören. Daher ist unsere Technik diesmal gewesen, sich nicht zu informieren! Was du nicht weißt, macht dich nicht heiß.
Nagut – den Trail haben wir uns vorher rausgesucht. Alles was folgte, kam aber durch spontane Empfehlungen der Menschen die wir unterwegs getroffen haben, zustande. Dazu braucht es aber die richtige Reisebegleitung, die auf der selben Wellenlänge ist wie du. Die spontan den Plan ändern kann oder auch damit ok ist einfach mal noch einen Tag dort zu bleiben wo man ist, wenn es dort super ist.

Schwimmen in der schwedischen Ostsee
Kaltes klares Wasser

Roaptrip nach Copenhagen

Mit das Schönste an der Wildnis ist.. sie wieder zu verlassen. Wenn man dreckig, unrasiert und stinkend endlich wieder unter einer Dusche steht statt sich im See zu waschen und wieder saubere Klamotten anzieht, weiß man die Zivilisation mit all ihren Annehmlichkeiten erst wieder richtig zu schätzen. Und das was sonst als selbstverständlich und immer da angesehen wird, ist auf einmal so viel mehr wert. Zum Beispiel Haarspülung oder Rotwein.

Auf dem Rückweg haben wir uns entschlossen noch ein Wochenende in Copenhagen zu verbringen.

Menschen

Mit Leuten on the road ist wie bei Busfahrern. Man kennt und grüßt sich. Man stellt sich nachts nebeneinander oder zumindest in Sichtnähe. Man gibt aufeinander acht und steht sich mit Rat und Tat zur Seite. Du wirst also niemals alleine sein.

Aber eigentlich macht alles zu zweit mehr Spaß. Abenteuer und Erfahrungen sind toller, wenn man sie mit jemandem teilen kann. Also pack deinen Lieblingsmenschen ein und macht zusammen die tollste Reise eures Lebens, von der ihr noch Jahre erzählen werdet. Erlebnisse schweißen zusammen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

32 Replies to “Reisetipp – Ruhe finden an der schwedischen Ostküste”

  1. Nach so einer stressigen Zeit einfach nur in der Natur zu sein, ist wirklich toll! <3 Ich mag es ja, wie das Rauschen der Bäume und all die anderen Geräusche der Natur einen wieder in den richtigen Takt bringen. 🙂

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    1. Ja so ging es mit definitiv auch! Man findet wieder zu sich selbst und kann Abstand gewinnen.

  2. Welch schöner Bericht. Danke.

    Und nochmehr Danke für die Erinnerung … dass der Alltag uns nicht schlucken sollte, als dass es das nicht brauchen sollte .. sich von Urlaub zu Urlaub retten … und dazwischen nur *Stress* zu fühlen.

    YinLove4you
    Daniela

    1. Hi Daniela, ja das ist meist leichter gesagt als getan. Man muss sich das immer vor Augen halten und nachdenken, was einen wirklich glücklich macht!

  3. Die Bilder und Eindrücke sind einfach der Hammer!
    Ich wollte schon lange mal einen längeren Roadtrip durch Skandinavien machen.
    Jetzt steht die schwedische Ostküste als erklärtes Ziel mit auf dem Plan.

    Danke für den tollen Beitrag!

    LG
    Zimo Tam

    1. Danke, Zimo!
      Es lohnt sich wirklich 🙂

  4. Ein toller und sehr interessanter Post. Danke, dass ihr uns damit an dieser Reise teilhaben lasst.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Danke, liebe Sigrid!

  5. Danke dass Du deine Erlebnisse mit uns teilst! Schweden, Yiga und Wandern sind genau mein Ding …zelten hasse ich jedoch… aber danke für die Inspiration mal wieder einen Trip nur für mich und meine Bedürfnisse zu gestalten!

    1. Manchmal muss man da an sich denken, mach das doch mal 🙂

  6. Wow das schaut ja richtig schön entspannend und beruhigend aus.
    Momentan könnte ich so einen entschleunigenden Urlaub auch dringend gebrauchen…

    1. Worauf wartest du dann? 🙂

  7. Das sieht wirklich total entspannt aus. Wir waren ja auch im Urlaub gewesen vor kurzem und waren dort campen. Das war auch richtig schön. Aber so ein roadtrip wäre auch was.
    Liebe Grüße Nadine

    1. Campen und Roadtrippen geht auch suer zusammen 😉

  8. Hallo Anni,

    sehr guter Beitrag. Schweden ist auch eines meiner Lieblingsländer und wir waren dort auch Zelten vor einigen Jahren, inklusive Kopenhagen auf der Rückfahrt 🙂 Vor allem im Sommer findet man in der Natur sehr viel Ruhe. Freut mich, dass dir Schweden auch so gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Martin

    1. Hey Martin,
      dann hatten wir ja dieselbe Route! Ich möchte das so gerne nochmal machen 🙂

  9. Wow die Bilder sind der Hammer 🙂

    Sieht nach einer tollen Reise aus 😍

    1. Hey Danie,
      ja das war es auch!

  10. Sieht das schön aus!
    An der schwedischen Ostküste war ich leider noch nicht – bei deinen schönen Bildern bekommt man ja richtig Fernweh! 🙂
    Liebe Grüße Sarah <3

    1. Danke, liebe Sarah!

  11. Ich bin ja absolut kein Fan vom Wandern, aber wenn ich mir deine Bilder so anschaue, dann sollte ich meine Abneigung wohl langsam mal überwinden um in diese wunderschönen Landschaften einzutauchen!
    Liebe Grüße, Ina

    1. Mach das mal, zu Fuß kann man Natur einfach am besten erkunden.

  12. Toller beitrag. Du hast so Recht. Manchmal vergisst man sich im Alltag. Ich bin dann immer umso glücklicher, wenn ich zwischedurch mal eine Auszeit nehme – auch wenn es nur ein paar Tage sind,
    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    1. Ein paar Tage sind besser als keiner!

  13. Wow!

    Das sind so tolle Tipps und Inspirationen!

    Danke Dir für den tollen Bericht, werde ich mir merken!

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo
    Jacqueline

    1. Schön, dass er dir gefällt Jacqueline 🙂

  14. Wirklich tolle Tipps! Ich finde vorallem beim Wandern kann man super abschalten. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Ja das stimmt! Deswegen liebe ich es so.

  15. Ein schöner Post mit wunderschönen Bildern! Ich liebe es Zeit in der Natur zu verbringen, vor allem im Wald bin ich gerne. Da kann ich schnell und perfekt abschalten <3!

    Liebe Grüße
    Verena

    1. Ja ich auch 🙂

  16. Herrlich ich liebe Schweden, da habt ihr alles richtig gemacht! Die Welt bereisen ist einfach genial! Danke für den tollen Artikel, bekomme richtig Lust Schweden wieder zu besuchen!

Schreibe einen Kommentar