Summertime – 2 lightweight TPE Matten und ein Mattenhandtuch im Test

YogaGypsy Yoga Mattentest

Es ist Sommer und da bist du meist viel unterwegs? Abends soll es aber trotzdem nochmal zum Yoga gehen? Matte immer dabei, aber zu schwer? Oder reist du viel – gerade durch Länder mit heißem Klima? Das kommt mir doch auch bekannt vor.
Ich werde bald ja wieder einen Monat auf einem Roadtrip sein und da darf meine Yogamatte natürlich nicht fehlen. Aber welche nehme ich mit? Leicht muss sie sein, aber auch für alles zu gebrauchen. Garnicht so einfach da die richtige Wahl zu treffen.

Mattentest

Katrin und Marko betreiben den Online Shop Yoga Stilvoll und haben mich 2 lightweight Matten testen lassen, auf denen ich nun ein paar Wochen auf und ab geyogt bin.
Außerdem habe ich das Manduka Yogitoes Mattenhandtuch getestet und ich kann dir sagen das kam bei den Temperaturen gerade zur rechten Zeit.

Lies hier was ich so herausgefunden habe.

Was ist eigentlich TPE?

TPE steht für Thermoplastische Elastomere. Diese sind frei von PVC und Latex und werden ohne Beimischung von giftigen Weichmachern hergestellt. Daher sind sie auch für Allergiker besonders gut geeignet. Sie sind genauso rutschfest wie Matten aus PVC, sind aber in Gegensatz zu PVC-Matten 100% recyclebar und komplett biologisch abbaubar.
TPE-Matten sind haben ein sehr geringes Gewicht und haben dabei eine besonders gute Dämpfung, was sie gerade für dynamische Yogaarten interessant macht. Sie haben eine sehr angenehm weiche weiche und rutschfeste Oberfläche. Außerdem ist TPE recht günstig in der Herstellung.

Einziger negativer Punkt: TPE-Matten sollen sich etwas schneller abnutzen als zB Matten aus PVC oder Naturkautschuk.

AKO Yoga Yin Yang Earth*

Die AKO Yoga Earth Matte misst 183 x 61 cm und ist 6 mm hoch, was sie trotz ihres geringen Gewichts von 950 g zu einem Allrounder macht. Meine Problemknie kann ich auch im Low Lunch bequem darauf platzieren und auch Bodenunebenheiten merkt man kaum.

YogaGypsy Mattentest AKO Yoga Earth
Die AKO Yoga Earth aus TPE

Pro:

Ich glaube ich habe mich eigentlich direkt in diese Matte verliebt. Einmal ausgerollt, niemals gestoppt. Ich übe eigentlich immer auf sehr dünnen Matten und die beiden getesteten sind die dicksten in meinem Besitz. ABER diese Matte ist echt klasse, super bequem und vor allem trotz unglaublich schweißtreibendem Wetter super rutschfest – was natürlich bei jeder Matte irgendwie erstmal das Wichtigste ist.
Sie riecht nicht, ließ sich problemlos abspülen ist trotz der Dicke sehr stabil für Balancen.

Contra:

Die Matte ist leider sehr widerspenstig beim zusammenrollen und in meinen Mattensack will sie nicht so gerne – wie eine sich sträubende Katze. Super leicht – ja. Aber auch super schwer zusammenzupacken. Aber das sei ihr verziehen, sie liebt eben die Freiheit!
Die Matte ist auf Grund ihrer Oberfläche sehr schmutzanfällig und wird schnell die typischen Fußspuren aufweisen – was man ja auch positiv sehen kann. Dann weißt du wo deine Füße hingehören 😉

Manduka X*

Diese Manduka Matte verspricht viel. Sie hast fast die selben Maße: 180 x 61 cm, wiegt dabei aber 1,7 kg – also fast das doppelte. Sie ist mit ihrer 5 mm Dicke besonders gelenk- und knochenschohnend entworfen und das bei maximaler Rutschfestigkeit – laut Hersteller.

YogaGypsy Mattentest Manduka X
Die Manduka X aus TPE

Pro:

Man muss fairerweise sagen ich übe erst ein paar Wochen auf dieser Matte aber sie kommt mir jetzt schon sehr robust vor. Als würde sie lange bei mir bleiben wollen ohne aufzureiben. Auch Schmutz wird sich darauf weniger abzeichnen – falls dich das stört (mich eigentlich nicht).
Außerdem fühlt man sich schon echt ganz gut gepolstert beim üben, ohne dass sie jedoch zu weich wäre. Da hat Manduka nicht zu viel versprochen. Sie lässt sich auch problemlos einrollen.

Contra:

Ich find die Matte leider nicht ganz so rutschfest wie die AKO. Mir sind im Hund schon oft die Hände nach vorne gewandert, was schon eher störend ist. Außerdem ist sie für eine lightweight Matte schon recht schwer finde ich.

Manduka Yogitoes Mat Towel*

Das Mattenhandtuch hat hier eigentlich nichts im Test zu suchen – gebe ich zu. Ich wollte es dir aber auf keinen Fall vorenthalten, gerade bei der aktuellen Hitze. Das Tuch ist mit 172 x 61 so groß, dass es problemlos auf jede Matte passt. Silikon-Noppen auf der Rückseite halten es dort auch sehr gut.
Es wiegt nur 560 g und lässt sich klein zusammenpacken – perfekt für unterwegs.
Und das Beste: In jedem Yogi Toes stecken 8 recycelte Plastikflaschen. How cool is that?

YogaGypsy Mattentest Yogitoes
Das Mat Towel von Manduka Yogitoes

Pro:

Das Handtuch ist wirklich super rutschfest. Ich hätte es echt nicht gedacht. Weder Hände noch Füße rutschen und es bleibt genau wo ich es mal hingelegt hatte. Und ihr wisst wie heiß es gerade war… Gerade wenn der Schweiß beim praktizieren so richtig fließt kann die beste Matte mal rutschig werden. Wenn du also keine Lust auf Savasana in der eigenen Schweißlache oder ungewollten Spagat hast, dann eine gute Anschaffung!

Contra:

Eigentlich keins. Du merkst, ich bin wirklich Fan!

Fazit

Mein Liebling und Begleiter meines Roadtrips wird definitiv die AKO Yoga Earth werden. Ich finde ihre Oberfläche einfach super angenehm zum üben – so glatt und doch so rutschfest. Ich kann sie mir schon garnicht mehr wegdenken 🙂

Yoga Gypsy Special**: Auf Yoga Stilvoll gibt es übrigens jetzt 10% Rabatt mit dem Rabatt Code: Yoga Gypsy


* Dier Artikel ist eine bezahlte Kooperation mit dem Onlineshop Yoga Stilvoll. Trotzdem spiegelt er meine eigene und ganz ehrliche Meinung wieder. Ich stelle dir nur Produkte und Dienstleistungen vor, die mich auch persönlich überzeugen und die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann! Bezahlte Kooperationen wie diese ermöglichen es mir diesen Blog zu betreiben und dir coole Dinge vorzustellen – wir profitieren also beide davon.

** Ausgenommen vom Rabatt sind: bereits reduzierte Ware, Kopfstandhocker, Yoga Rucksack, Sets und Produkte von Natures Design. Mindestbestellwert: 50,00 €.

17 Kommentare bei „Summertime – 2 lightweight TPE Matten und ein Mattenhandtuch im Test“

  1. Ich mache leider kein Yoga, überlege aber schon lange, dass auch mal auszuprobieren 🙂 danke jedenfalls für dein Beitrag – sollte ich mal mit Yoga beginnen, komme ich gerne darauf zurück!

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina auf Instagram

  2. Immer diese Matten- ich hab mich echt mal ne Zeitlang mit Matten beschäftigt, weil ich für meine Yogafreien Sportübungen zuhause eine Matte wollte, und war völlig überfordert. so wahnsinnig viele Matten. Unterschiedliche längen, und breiten und die Höhe erst. Heilige …
    Bin nun im Fitnesstudio und die Matten im Kursraum sind recht dick, aber nicht sooo besonders Rutschfest. Ich wieg auch ein paar Kilo mehr als die Standard Yogafrau, daher zerren da sicherlich mehr Kräfte an der armen Matte unter mir. ^^
    Wenn ich mir irgendwann mal eine Matte für zuhause Gönne, wär daher die Ying Yang Earth eher was für mich. Mich stört das Zusammenrollen nicht so, da sie eh nur zu Hause wär ^^.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

    1. Du würdest dich wundern, wie der “standard Yogafrau” den du im Kopf hast aussieht 😀
      Also so wild ist es jetzt mit dem zusammenrollen auch nicht, aber ich bin da auch ungeduldig, benutze sie jetzt aber auch nur daheim

  3. Hey liebe Anni,

    vielen lieben Dank für diesen super ausführlichen Beitrag. Ich habe mir vor drei Jahren auch mal eine Matte schenken lassen für meine Frühsport. Ich mag sie gern, aber sie ist auch relativ dick und ist zum Transport nur mäßig geeignet. Daher bin ich froh so einen tollen Vergleich zu lesen, denn da kann ich mir auch noch mal eine für unterwegs anschaffen.

    Liebe Grüße,
    Mo

    1. Cool, schau doch mal auf yoga-stilvoll.de nach, da gibt es ja auch gerade 10% Rabatt mit meinem Code am Ende des Beitrags ?

  4. Danke für diesen super Beitrag, wird direkt abgespeichert.
    Ich suche aktuell nämlich nach einer Matte für mich, alle die ich bisher hatte waren leider absolut nicht rutschfest und ich habe schon einige Male harten Kontakt mit dem Boden machen dürfen. Daher muss jetzt endlich mal was Neues her. Das Handtuch als Matte finde ich um ehrlich zu sein wirklich smart und schaue es mir mal genauer an

    Liebe Grüße Anni von https://hydrogenperoxid.net

    1. Cool, schau doch mal auf yoga-stilvoll.de nach, da gibt es ja auch gerade 10% Rabatt mit meinem Code am Ende des Beitrags 🙂

  5. finde ich super cool, dass du eine Review zu verschiedenen Matten-Materialien und den Matten selbst schreibst 🙂
    zuhause verwende ich eine von Jade, für unterwegs gerne die Reisematte von Manduka! mein Traum ist allerdings eine von den (leider teuren) Korkmatten, die so einen tollen Grip haben 😀

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. So teuer sind die meisten Matten ja auch garnicht mehr. Schau doch mal auf yoga-stilvoll.de 🙂

  6. Danke für die gute Zusammenstellung und die Gegenüberstellungen! Das hilft so Laien wie mir sehr weiter. Mir ist auch eine feine Oberfläche wichtig! 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

    1. Das freut mich, wenn es dir weiter hilft 🙂

  7. Die Matten sehen ja super aus. Ich hab eine total billige, dünne Zuhaus und hasse sie. Sie ist richtig unbequem und mir tut alles weh nach den Übungen. Ich muss auch mal investieren 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

    1. Teuer sind gute Matten aber auch echt nicht. Schau doch mal auf yoga-stilvoll.de, da gibts ja auch gerade 10% Rabatt mit meinem Code 🙂

  8. Toller informativer Beitrag. Irgendwann mache ich wieder Yoga und möchte dann auch im Urlaub nicht drauf verzichten, wobei ich dann eine Deiner Matten gut gebrauchen kann. Danke für die Tipps.

    Lieben Gruß, Bea.

    1. Ich würde auch inzwischen keine dieser schweren Matten mehr hin- und verschleppen 🙂 Schau doch gerne mal auf yoga-stilvoll.de 🙂

  9. Klasse Review zu den einzelnen Matten.

    Ich habe aktuell eine recht dicke und weiche, weil ich immer schiss habe mit meinem Prolemknie.
    Aber deine Review lässt mich überlegen nicht auch mal die Manduka auszuprobieren.
    Denn leichter als meine aktuelle ist sie allemal.

    Ich danke dir für diese klasse Review.

    Gruß,
    Wiebke von wiebkeblogt.de

    1. Ja es gibt durchaus leicht und gelenkschonende Matten, diese beiden hier zum Beispiel!

Schreibe einen Kommentar