5 ultimative Tipps deine guten Vorsätze 2018 einzuhalten

Meer im Sonnenaufgang

Jedes Jahr wieder dasselbe. Neujahrsvorsätze gemacht. Schon Februar. Alles hat nicht geklappt…
Mehr Sport machen, weniger feiern gehen, gesünder essen, bewusster leben? Das sind wohl ein paar der Klassiker unter den Vorsätzen. Und auch wenn das Internet gerade voll ist mit guten Ratschlägen möchte ich dir hier auch nochmal meine 5 ultimativen Tipps mit auf den Weg in das nun garnicht mehr so junge Jahr geben.

Gute Vorsätze und was daraus wird

Hand aufs Herz – die meisten deiner Vorsätze halten noch nichtmal 2 Monate. Und wenn du dann zurück blickst und dir nochmal das Gefühl von Ich meinte es aber so ernst, als ich mir das vornahm! zurück rufst, setzt die Enttäuschung über dich selbst schnell ein. Aber sei unbesorgt. Es ist nicht deine eigene Inkonsequenz, die dich zum Narren halten will.

Statistisch gesehen halten gerade mal 12% der Neujahrsvorsätze – habe ich zumindest irgendwo irgendwann mal auf einer klugen Seite gelesen. Es geht also fast allen Menschen so. Aber kein Grund sich jetzt garnichts mehr vorzunehmen, nach dem Motto Wird ja eh nicht klappen. Das Vorsätze sich nicht so einfach umsetze lassen liegt meistens an ein paar einfachen Dingen, die nicht eingehalten werden. Lies hier wieso!

1. Schritt für Schritt – lass es langsam angehen

Die meisten Menschen wollen mit einem Vorsatz eine radikale Veränderung die am besten sofort greift. Jeden zweiten Tag Sport ab dem neuen Jahr oder nurnoch gesund essen. Hier liegt meistens schon die Krux. Lass dir Zeit und mache deine neuen Ideen langsam zum Teil deines Lebens. Fang zB langsam an Sport zu machen und integriere es nach und nach in dein Leben, statt dir eine Frequenz vorzunehmen, die du eh nicht einhalten kannst. Sei realistisch zu dir selbst und versuche nicht alles auf einmal plötzlich auf den Kopf zu stellen, sondern ersetze hier und da Stück für Stück langsam deine alten durch neue bessere Angewohnheiten.

Make it a habit.

In Indien sagt man, dass Dinge die man 40 mal gemacht hat zur Angewohnheit werden. Du siehst also – gut Ding will Weile haben!

2. Realistische klare Ziele setzen – nimm dir nicht zu viel vor

Versuch nicht, alles auf einmal zu ändern. Such dir lieber ein oder zwei Dinge aus, die dir am meisten bedeuten. Vielleicht ja auch welche, die gut zueinander passen, wie zB Bewegung und Ernährung. Wenn du dir vornimmst mehr zu lesen, endlich Guitarre spielen zu lernen, mehr Zeit für die Familie zu haben und und und.. endest du nur im Stress und setzt dich selber unter Druck mit Dingen die dir eingentlich doch Spaß machen sollten.

Setz dir aber klare Ziele und nimm dir dabei nicht zu viel vor. Sei nicht so streng mit dir und entwickel ein Gespür dafür, dass nicht alles gleichzeitig möglich ist.

3. Kontrolliere dich selbst

Such dir Verbündete. Jemanden mit den gleichen Zielen. Ihr könnt euch austauschen und motivieren und einiges gemeinsam angehen. Das ist kommunikativ und bringt mehr Spaß. Aber sei dir trotzdem bewusst das dir den Hauptteil keiner abnehmen kann!
Außerdem kannst du Menschen in deinem Umfeld von deinen Plänen erzählen. Denn dann kannst du dir sicher sein, dass du auch öfter mal nach deinem Vorankommen gefragt wirst 😉

Oder mach dir kleine Zettelchen an den Schrank oder den Spiegel. Klingt nach einem blöden Tipp – wirkt aber Wunder. Stell dir täglich eine Erinnerungsfunktion ein. Hauptsache du hast nicht die Chance deine neuen Vorhaben mal “zufällig” zu vergessen. Aber auch gilt: weniger ist mehr. Setz dich nicht unter Druck sondern sieh es eher spielerisch an.

4. Schenk dir selbst ein Lächeln

Soll heißen – sei nicht so streng mit dir und vergib dir kleine Patzer. Sei nicht so verbissen, sondern hab Spaß an der Sache. Sonst wirst du nur enttäuscht und verbittert sein, wenn man etwas nicht so läuft wie du es dir vorgenommen hast.

5. Mach dir keine Verbote

Verbiete dir nichts. Verbotene Früchte schmecken am besten.. Erlaube dir stattdessen ab und an zu sündigen, bevor der Heißhunger auf bestimmte Dinge oder Aktivitäten so groß wird, dass du es nicht mehr aushalten kannst und dann ein schlechtes Gewissen folgt.
Das bezieht sich nicht nur auf die Ernährung. Erlaube dir stattdessen bewusst ab und an etwas, sei großzügig zu dir selbst und erinner dich ab und an vielleicht nochmal daran für wen du das alles machst – dich selbst! <3

Ich mache mir schon lange zum Jahreswechsel keine Vorsätze mehr, da ich denke dass ein konstanter Wandel zwar einen Anfangspunkt braucht, aber – einmal in Gang gebracht – eben auch kein Ende haben sollte. Sich jedes Jahr wieder neu Dinge vorzunehmen setzt nunmal vorraus, dass man diese vorher wieder hat schleifen lassen, oder? 😉
Wie hälst du es mit dem Vorsätzen? Machst du dir welche und vor allem was sind deine Methoden sie einzuhalten?

Mein Tipp: Für ein bisschen extra Motivation kannst du dir hier die Hör-Helfer von Audible anhören. Zum Thema Vorsätze und anderen Themen gibt es dort viele verschiedene interessante Hörbücher. Schau rein! *


* Dier Artikel ist eine bezahlte Kooperation. Trotzdem spiegelt er meine eigene und ganz ehrliche Meinung wieder. Ich stelle dir nur Produkte und Dienstleistungen vor, die mich auch persönlich überzeugen und die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann! Bezahlte Kooperationen wie diese ermöglichen es mir diesen Blog zu betreiben und dir coole Dinge vorzustellen – wir profitieren also beide davon.

 

25 Kommentare bei „5 ultimative Tipps deine guten Vorsätze 2018 einzuhalten“

  1. liebe Anni, deine Tipps gefallen mir sehr gut! ich mache mir zwar selten wirklich Vorsätze für ein neues Jahr, aber trotzdem hat man ja Ziele, die man gerne erreichen würde! Step by Step ist da auch meine Devise 🙂
    und deinen Tipp, sich mal ein Lächeln zu schenken, das kann man im Alltag nicht oft genug machen 🙂

    einen schönen kleinen Freitag und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  2. Das sind wirklich gute Hinweise! Ich denke auch, dass die meisten Menschen an ihren Vorsätzen scheitern, weil sie unrealistisch sind.

    Liebe Grüße
    Britta von http://www.fulltime-mami.blogspot.com

  3. Es ist richtig schwierig sich an die Vorsätze zu halten. Der innere Schweinehund will immer anders als ich es möchte. Deswegen habe ich die Vorsätze letztes Jahr schon vor Silvester beschlossen und bis jetzt hat es auch ganz gut geklappt. Danke aber für die Tipps, es ruft noch mal in Erinnerung zurück, worauf es ankommt.

    Liebe Grüße
    Nini von http://www.mamazeiten.com

  4. Es stimmt absolut, dass man seine Vorsätze nicht durchzieht, wenn man alles zu schnell und alles auf einmal angeht. Da ist man regelrecht überfordert.

    Ich möchte lediglich wieder mehr sport machen. Hat auch gut geklappt, bis die Grippe mich erwischt hat… aber danach geht es wieder los!

    Liebe Grüße
    Birgit

  5. jaja ich muss zugeben, ich hatte auch einige Neujahrsvorsätze und ich kann an nicht so viele ein Häkchen machen, aber ich hab ja auch noch 10 Monate Zeit 😉

    Viele liebe Grüße Anja

  6. Wirklich coole Tipps. Die meisten haben mit ihren guten Vorsätzen bestimmt schon hingeschmissen. Für die wäre der Artikel genau das Richtige.

  7. Sehr schöner Beitrag. Ich mache mir wenn dann unterm Jahr Vorsätze bzw. setze mir Ziele und setze diese in einem gewissen Zeitraum um. Wie du sagst: Realistisch sein verhilft zum Erfolg! 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com
    PS: mein neuer Hundeblog ist online: thepawsometyroleans.com

  8. Wieder ein richtig toller Beitrag. Ich habe ja nie wirklich Vorsätze aber vor Kurzem im Urlaub habe ich mir ein paar Dinge aufgeschrieben, die ich 2018 erledigen und machen möchte. Zum einen ist es wieder eine zuckerarme Ernährung, die ich etwas schleifen lassen habe. Läuft ganz gut bisher 😉

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  9. Liebe Anni,

    tolle Tipps! So klappt es sicher mit der Umsetzung der Vorsätze. Ich versuche immer Baby Steps zu machen … und das Ziel nie aus den Augen zu verlieren.

    Liebe Grüße
    Verena

  10. Was für ein hilfreicher Post 🙂
    Ach ich kenne es nur zu gut mit den Vorsätzen, die man doch nicht halten kann. Dieses Jahr habe ich mir keine Vorsätze aufgestellt, denn ich will es einfach auf mich zukommen lassen und mal schauen, vielleicht halte ich auch einen meiner Vorsätze aus den letzten Jahr ein.
    Hab noch einen tollen Tag!
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

  11. Liebe Anni

    Das ist echt ein toller und interessanter Bericht, danke Dir!

    Ich mache mir nur Vorsätze die ich auch erreichen kann, sonst lasse ich es lieber! ;oD

    Dieses Jahr habe ich mir nur vorgenommen, mich mehr zu bewegen, da ich viel im Büro sitze und bis jetzt klappt es super!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

    1. Das klingt doch auch schonmal gut, wie gesagt – nimm dir nicht zu viel vor! :-)))

  12. Ein toller Beitrag mit wirklich guten Tipps. Ich denke Selbstkontrolle ist einer der schwierigsten Punkte und dass es mit den Vorsätzen nicht klappt, liegt oftmals daran, dass man sich zu hohe Ziele setzt!
    Ich denke aber auch, dass man dennoch nicht auf gute Vorsätze verzichten sollte, denn mit einem Ziel vor Augen, lebt es sich viel bewusster und achtsamer 🙂

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    1. Sehe ich ganz genauso! Zu viel Kontrolle macht auch nur Druck, aber ohne Ziele geht es eben auch nicht..

  13. ein super schöner Post!
    Ich finde vorallem den Tipp, die Ziele zu Gewohnheiten machen super! Genau so versuche ich meine Ziele auch umzusetzten.
    alles liebe, meli
    https://melslybeauty.wordpress.com/

    1. Das klingt gut!

  14. Sehr gut zusammengefasst. Dieses überstürzt alles ändern wollen finde ich auch ganz schwierig… das ist meistens nicht von Dauer. Seine Gewohnheiten hingegen nach und nach anzupassen, klappt super. Ich habe das gerade erst wieder mit einer Ernährungsumstellung hinter mir und bin begeistert, dass es mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist. 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Ja, sowas habe ich auch mal gemacht. Auch Yoga und Sport ist mittlerweile eine Gewohnheit und es stört mich, wenn ich es nicht ausüben kann.

  15. Ich habe mir die Vorsätze bewusst schon vor Neujahr gemacht, ich finde das nimmt jede Menge Druck aus der Sache. Dennoch ist es genauso schwer sie einzuhalten. Der innere Schweinehund hat eben seine ganz eigenen Stratgegien. Lieben Dank für die Tipps. Liebe Grüße von Nini von http://www.mamazeiten.com

    1. Ja das hat er tatsächlich! Man muss nur wissen wie man ihn austricksen kann!

  16. Ich habe immer Vorsätze. Das ist für mich wie planen. Ohne Plan läuft nämlich nix. Aber ich sehe das nicht so streng, es kann auch etwas davon nach hinten rutschen. Sport zum Beispiel. Nur nicht verrückt machen.

    Lieben Gruß, Bea.

    1. Genau. Druck macht nur, dass man noch unmotivierter ist. da hast du vollkommen recht, man darf nicht zu streng zu sich sein!

  17. Toller Beitrag und super Tipps.

    leider muss man sie sich jedes Mal erneut in Erinnerung rufen.
    Ich habe meine Vorsätze an den Spiegel gepinnt mit Postits.. Da schaue ich dann jeden Morgen drauf und ermutige mich, am Ball zu bleiben,

    LG Sabana

    1. Auch eine sehr gute Idee! und klappt es bei dir?

  18. Liebe Anni,

    das sind ja richtig tolle Tipps! Ich habe mir dennoch angewöhnt, keine Vorsätze mehr fürs neue Jahr zu bestimmen, sondern vor allem zu schauen, wo das Jahr mich hinführt 🙂

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina  auf Instagram

Schreibe einen Kommentar